Klausen, die einzigartige Künstlerstadt

Schmale, farbenfrohe Bürgerhäuser mit Erkern und verwinkelte Gassen: Die malerische Altstadt von Klausen wurde zu eine der schönsten Italiens gekürt und ist nur wenige Gehminuten von Ihrer Ferienwohnung entfernt.

Der einstige Treffpunkt von Künstlern

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Klausen ein beliebter Treffpunkt für Künstler.  Mehr als 250 bedeutende Maler und Bildhauer ließen sich zeitweise in Klausen nieder, was der Kleinstadt den Namen „Künstlerstadt“ verlieh. Die Mitglieder der sogenannten „Klausner Künstlerkolonie“ schufen beeindruckende Werke: Einige ihrer Malereien können im Stadtmuseum bewundert werden.

Kloster Säben Klausen Südtirol
Klausen Südtirol

Der berühmte Loreto-Schatz

Das Stadtmuseum von Klausen beherbergt eine besondere Kostbarkeit: den berühmten Loreto-Schatz. Dieser ist eine Sammlung von religiösen Gegenständen, Bildern und weiteren Prunkstücken, die größtenteils aus den Werkstätten spanischer und italienischer Künstler und Kunsthandwerker des 16. und 17. Jahrhunderts stammen.

Geöffnet ist das Stadtmuseum Klausen von Ende März bis Ende Oktober.

Kloster Säben, die Akropolis von Südtirol

Nicht zu übersehen: Das Kloster Säben thront auf dem Bergfelsen bei Klausen, der auch als „Heiliger Berg“ bezeichnet wird. Das Kloster war bis zum Jahr 1000 ein Bischofssitz und ist einer der ältesten Wallfahrtsorte des Landes. Die mystische Atmosphäre, die drei Kirchen und Kapellen, ein umwerfendes Panorama: Den kleinen Aufstieg nach Säben sollte man nicht scheuen! Auf der Säbener Promenade, die ganz in der Nähe der Residence Laitacherhof startet, gelangen Sie in zirka 40 Minuten zur Klosteranlage. Ihre Kirchen sind täglich geöffnet, im Juli und August wird einmal wöchentlich eine kostenlose Führung angeboten.